Hier finden Sie die aktuellen Spielberichte und Informationen.

(Spielberichte der früheren Spiele befinden sich im Untermenü bei den jeweiligen Mannschaften.)





 

Samstag, 28.01.2023

Auswärtsspiele:
A−Jugend in Bernhausen (Elisabeth−Selbert−Gymnasium Halle, Tübinger Str. 73, 70794 Bernhausen)
um 16:00 Uhr gegen EK Bernhausen
Aktive I in Enzweihingen (Schulsporthalle, Steinestraße, 71665 Enzweihingen)
um 18:00 Uhr gegen CVJM Enzweihingen


 
 
 
Aktive I
Samstag, 21.01.2023 in Dußlingen
CVJM HB Dußlingen−Gomaringen − EK Köngen40 − 42 (21−21)
„Nervig − diese Leute, die alles richtig machen“ (Tommi Schmitt)
Vergangenen Samstag traf die Beletage−Mannschaft des EK Köngens zum ersten Spiel im neuen Jahr auf den CVJM HB Dußlingen−Gomaringen. Das Hinspiel im alten Kalenderjahr war nach Ablauf der vollen Spielzeit zwar eine ergebnistechnisch klare Angelegenheit, jedoch war man auch gewarnt durch die vielen erfolgreichen Nadelstiche des jungen, aufstrebenden Teams aus dem Tübinger Hinterland. Personell sah die Ausgangslage für das Lehrmeister−Duo Blessing/Schumacher überraschend prächtig aus − vielleicht basierend auf einigen noch nicht gebrochenen Neujahrsvorsätzen standen bis auf den angeschlagenen André Rogić alle Spieler des Kaders zur Verfügung − was bisher in dieser Saison auf Grund von Urlauben, geschäftlichen oder studienbedingten Verpflichtungen, Verletzungen oder Influenzaviren eher eine rare Seltenheit dargestellt hatte.
Von Beginn weg entwickelte sich eine rasante und torreiche Partie in der Hönisch−Sporthalle. Sowohl die Heimmannschaft wie auch die Köngener Rothemden sahen an diesem Tag keine Sinnhaftigkeit in einem anfänglichen Beschnuppern bzw. einer obligatorischen Akklimatisierungsphase, sondern das Visier beider Mannschaft war vergleichbar mit der Kultur der "Spätis" in der Bundeshauptstadt dauerhaft und konsequent offen. Die Gäste aus der Römersiedlung kamen zunächst besser mit dieser Art des Handballspiels ohne Defensivarbeit zurecht und nach fünfzehn Zeigerumdrehungen konnte man das Ergebnisruder vorerst an sich reißen (09:13). Diese, im Normallfall, komfortable Führung hatte jedoch am "Tag des Torreigens" keinen großen Bestand und nach erneut fünfzehn Minuten − den mathematischen Koryphäen direkt auffällig, das an dieser Stelle vom Halbzeitergebnis gesprochen wird − konnten die Dußlinger den Vorsprung egalisieren und man trennte sich mit einem paritätischen Ergebnis beim Gang in die jeweiligen Kabinen (21:21).
Auch der zweite Durchgang sollte der ersten Halbzeit erschreckend ähneln. Die Visiere weiterhin dauerhaft offen sollte auch der zweite Durchgang vor allem durch effektive Offensivbemühungen und inexistente Defensivbemühungen durch beide Mannschaften geprägt sein. Der letztgenannte Punkt mit Bezug auf die Defensivbereiche beider Mannschaften muss dahingehend relativiert werden, dass Bemühungen durchaus vorhanden waren, diese jedoch meist kläglich scheiterten bzw. oftmals nach Bewertung der Unparteiischen mit einer Zeitstrafe endeten. Es entstand dahingehend ein Teufelskreis, da die dauerhaften Unterzahlspielerein auf beiden Seiten in der Konsequenz zu noch mehr Torerfolgen führen sollten. Nach fünfzig gespielten Minuten schlug das Führungspendel das erste Mal deutlich erkennbar in die Richtung der Hausherren und eine spannende Schlussphase war damit vorprogrammiert (34:32). Das fuchsige Trainerduo Blessing/Schumacher unterbrach an dieser Stelle den Spielverlauf und beorderte die Mannschaft zu einer Auszeit an die Bank. Einige der blitzschnellen taktischen und personellen Veränderungen zeigten sofort ihre Wirkung; allen voran die Wieder−Einwechslung von Felix Früh zeigte einen positiven Effekt und der erfahrene Schlussmann konnte einige wichtige Paraden für seine Mannschaft verbuchen. Basierend auf diesen Ballgewinnen konnten die Köngener den Führungsschneid zurückkaufen und mit dem enorm wichtigen Tor von Jonathan Graf zum 40:42 einige Sekunden vor Schlusspfiff kannte die Freude bei den Köngener Gäste kein Halten mehr. Am Ende ließ sich ein exorbitant wichtiger Auswärtssieg auf der grellen Anzeigetafel erkennen, wobei man das Wort "verdient" an dieser Stelle explizit unbetont lassen sollte. Bei diesem Torreigen−Festival hätten es durchaus beide Mannschaften verdient zu gewinnen und dahingehend ein großer Respekt an die junge, aufstrebende Dußlinger Mannschaft.
Nichtsdestotrotz grüßen die Köngener weiterhin mit tadelloser Bilanz von 16:0 Punkten vom Platz an der Sonne in diesen kalten Jahreszeiten. Die nächste Chance zum Weiterausbau der Legacy besteht bereits am kommenden Samstag um 18 Uhr auswärts gegen den CVJM Enzweihingen. Auch zu diesem Spiel würde sich die Mannschaft über massig Zuschauerzuspruch freuen − an dieser Stelle ebenso der Dank an die mitgereisten Zuschauer nach Dußlingen.
Am heutigen Tage für den EKK am Ball:
Felix Früh, Vincent Gairing (beide Tor); Fabian Klein (1), Dominik Schmid (9), Daniel Klein (11/4), Jonathan Graf (2), Dennis Graf (6), Marcel Holder (3), Maximilian Hanninger (1), Thomas Fallscheer (9), Pascal Weigele, Vincent Stegmaier und Kevin Reik
 
 
Aktive II
Sonntag, 22.01.2023 in Köngen
EK Köngen 1b − CVJM Möglingen34 − 27 (14−12)
„Back on Track“
Vergangenen Sonntag traf die zweite Mannschaft des EK Köngen auf den Tabellennachbarn aus Möglingen. Die tabellarischen Vorzeichen waren klar − mit einem Sieg konnte man sich aus der vorausgegangenen Abwärtsspirale befreien, wobei eine Niederlage eine Verfestigung im unteren Tabellendrittel nach sich ziehen würde. Personell waren die Vorzeichen ausredebefreit, konnte Headcoach Christian Würtz bis auf den spontan krankheitsbedingt ausfallenden Tilman Welsch auf die gesamte Stärke und Breite des Kaders zurückgreifen.
Von Beginn weg entwickelte sich eine umkämpfte Partie in der Burgschulhalle. Beiden Mannschaften war die Nervosität in der Anfangsphase anzumerken, was anhand vieler leichter Ballverluste im Aufbauspiel erkennbar wurde. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Anfangsphase so wirklich absetzen, sodass die Führung ständig hin und her galoppierte − beispielhaft für diese These können dahingehend die letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs dargelegt werden. In der 25. Minute erzielte der gut aufgelegte Möglinger Paul Kullmann das 08:11 und brachte damit seine Gäste erstmalig mit drei Toren in Front. Als direkte Reaktion drehte nun jedoch auch die Köngener Heimmannschaft auf und auf Basis eines starken Steffen Hezinger im Tor konnte ein richtungsweisender 6:1−Lauf gestartet werden, sodass der Gang in die Halbzeitpause mit einer knappen Führung angetreten werden konnte (14:12).
Jedoch konnte auch die Anfangsphase des zweiten Abschnitts mit den Attributen ausgeglichen und umkämpft beschrieben werden. Der gerade so glorifizierte Vorsprung aus der Halbzeit war zeitnah wieder passe und die Gäste, die sich selber heimatbezogen als „Junx vom Leudelsbach“ bezeichnen, konnten erneut paritätische Verhältnisse herstellen (15:15). An dieser Stelle ging nun allerdings so langsam ein Ruck durch das Köngener Heimteam, denn man wollte sich nicht erneut einen oder zwei wichtige Punkte nehmen lassen, wie es in der nahen Vergangenheit häufig der Fall war. Allen voran marschierte Spielertrainer Benjamin Schumacher in dieser Phase voran und zog sein gesamtes Team förmlich mit in den erfolgreichen Flow. Innerhalb von fünfzehn Zeigerumdrehungen machten die Jungs aus der Römersiedlung kurzen Prozess, sodass die Partie bereits zehn Minuten vor dem Ende entschieden schien (30:22). Die angedeutete Schlussphase plätscherte in der Folge nur noch vor sich hin, sodass am Ende ein letztlich ungefährdeter 34:27−Heimsieg eingefahren werden konnte. Auch wenn vor allem der erste Abschnitt einiges an Verbesserungspotential aufgezeigt hat, kann anhand des zweiten Durchgangs das enorme Potential der zweiten Mannschaft mehr als nur erahnt werden. Die zweite Mannschaft hat nun ausreichend Zeit sich mit den partiellen Schwächen und enormen Stärken auseinanderzusetzen − das nächste Spiel findet erst am 25.02. auswärts beim CVJM Walddorfhäslach 1b statt. Auch zu diesem Spiel würde sich die Mannschaft über breiten Zuschauerzuspruch freuen.
Gladiatoren am Ball:
Steffen Hezinger, Daniel Heilemann (beide Tor); Daniel Hablizel (2), Philipp Reimund (3), Benjamin Schumacher (8), Manuel Beck (2/1), Holger Rieck (1), Benjamin Maier (4), Marcel Schweiß (2), Steffen Schlitz (4), Stephan Hasart (4), Dominik Reimund (3), Marius Blatter (1) und Sebastian Kullen
 
 
A−Jugend
Samstag, 12.11.2022 in Dußlingen
CVJM HB Dußlingen−Gomaringen − EK Köngen31 − 25 (17−13)
Am vergangenen Samstag reiste unsere A−Jugend zum Auswärtsspiel nach Dußlingen. Nach dem ersten Saisonsieg in Fellbach wollte das Team auch heute 2 Punkte aus der Ferne mitnehmen.
Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Den Zuschauern wurde ein anhaltender Schlagabtausch beider Teams geboten, bei dem sich die Köngener immer wieder den Ausgleich erkämpften. Die Oberhand behielten allerdings die Jungs aus Dußlingen. Sie gaben ihre Führung nicht her. Im weiteren Verlauf biss sich die Mannschaft das ein um das andere Mal an der gegnerischen Abwehr die Zähne aus. Somit konnte sich der Gegner zur Halbzeit mit vier Toren absetzten.
Gestärkt durch die aufgrund von Schiedsrichtertätigkeiten später angereisten Spieler Marius und Jakob konnte der Trainer zur Halbzeit auf zwei weitere Spieler zurückgreifen. Mit diesen frischen Kräften sollte die Aufholjagd aufgenommen werden. Auch in der zweiten Halbzeit konnte das Köngener Team mit dem körperlich überlegenen Dußlingern gut mithalten. Allerdings schaffte man es nicht mehr die Führung zu verkürzen und lief somit lange den 4 Toren aus der ersten Halbzeit hinterher. Bis die Dußlinger dann am Ende noch zum Endstand von 31:25 erhöhten.
Schon nächsten Samstag geht es für das Team weiter mit dem ersten Heimspiel gegen den EK Bernhausen. Über zahlreiche Zuschauerunterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.
Es spielten:
Lukas Greiner (Tor), Adil Konar, Max Melchinger, Tim Bastam, Hannes Melchinger, Tom Damaschke, Jakob Bunz, Ole Deuschle, Max Hodyra, Tillmann Maier, Dennis Munch und Marius Blatter.
 
 
B−Jugend
Sonntag, 14.01.2023 in Flacht
CVJM Flacht − EK Köngen12 − 20
„Neues Jahr, neues Glück“ Wandtattoo
Im ersten Spiel des neuen Jahres, mussten unsere „jungen Jungs aus der Römersiedlung“ gegen das Tabellenschlusslicht aus Flacht ran. Auf dem Papier eigentlich eine klare Angelegenheit. Hochmotiviert machten sich unsere Jungs auf in den Heckengäu.
Zu Beginn entwickelte sich das Spiel jedoch anders als geplant. In der Abwehr waren die Köngener in den ersten Minuten nicht wach genug und so konnte der Gegner immer wieder gleich ziehen. Deshalb zog Interimscoach und Taktikfuchs Rainer Deuschle, bereits früh im Spiel die Reißleine und trommelte seine Jungs zum Timeout zusammen. Nachdem in dieser Auszeit auf eine offensivere Abwehr umgestellt wurde, bekamen unsere „jungen Jungs aus der Römersiedlung“ das Spiel immer besser in den Griff.
Durch einige abgefangene Bälle und schnelle Tempogegenstöße setzten sich die Köngener Tor um Tor ab. Kurz vor der Halbzeit konnte Flacht auf Grund der schlechten Köngener Chancenverwertung auf 3 Tore zum 7:10−Halbzeitstand verkürzen.
Wieder zurück auf dem Parkett starteten unsere Jungs wie ausgewechselt in diese zweite Hälfte. Mit einem 6:1−Lauf sorgten die Köngener erstmals für klare Verhältnisse in diesem Spiel. Aus einer stabilen Abwehr heraus und einem stark aufspielenden Torhüter kassierte man in der zweiten Halbzeit nur noch fünf Gegentore. So stand am Ende ein letztendlich ungefährdeter 12:20−Sieg auf der Anzeigetafel.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Trainerduo Schlotz/Deuschle, die an diesem Wochenende spontan eingesprungen sind und unsere Mannschaft zum Sieg geführt haben. Außerdem bedankt sich die Mannschaft bei allen mitgereisten Fans, die an diesem Tag den weiten Weg auf sich genommen haben.
An diese Leistung gilt es nun kommenden Sonntag anzuknüpfen. Dort trifft man in heimischer Halle um 15:00 Uhr auf den ungeschlagenen Tabellenführer aus Bernhausen. Für dieses Spiel würde sich die Mannschaft ganz besonders über großen Zuschauerzuspruch freuen, um an der Sensation schnuppern zu können.
An diesem Tag für den EK Köngen am Ball:
Luis Riempp, Julian Kappler, Ole Deuschle, Max Melchinger, Jonathan Kürbis, Tom Damaschke, Laurent Cirkin, Hannes Melchinger, Luca Pfitz, Jonathan Frey, Max Hodyra, Tim Bastam, Henry Hermann und Max Reichert
 
 
C−Jugend
Sonntag, 13.11.2022 in Enzweihingen
CVJM Fellbach − EK Köngen34 − 13
Am vergangenen Sonntag stand für die C−Jugend das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Mit einem großen Anhang an Fans ging es in Richtung Fellbach.
Das Spiel startete aus Köngener Sicht etwas holprig. Im Angriff schlichen sich immer wieder Fehlpässe ein, welche oftmals zu sicher verwandelten Toren für den Gegner führten. Somit lag man zwischenzeitlich mit 6:2 hinten. Es brauchte etwas Eingewöhnung, bis man den Gegner zu verteidigen wusste und vorne den Ball im Tor unterbringen konnte. In der anschließenden Phase allerdings zeigte sich, dass die letzten Trainingswochen nicht umsonst waren. Die Mannschaft arbeitete sich durch schöne Übergänge sowie einer hohen Abschlusssicherheit bis auf ein Tor heran (8:7). Kurz vor der Halbzeit fehlte dann in manchen Situationen die Konzentration, womit es beim Stand von 14:9 in die Kabine ging.
In der zweiten Hälfte machte sich leider die dünn besetzte Bank bemerkbar und der Gegner konnte durch viele Tempogegenstöße den Abstand bis zum Ende hin komfortabel ausbauen. Nichtsdestotrotz konnte man heute in einigen Phasen das große Potenzial der noch sehr jungen Mannschaft sehen. Dies stimmt auch die Trainer sehr positiv.
Der Blick auf das Endergebnis tut sicherlich etwas weh, wer aber das Spiel mit eigenen Augen verfolgt hat, sah eine kämpfende und nicht den Mut verlierende Mannschaft, die mit Sicherheit bald die ersten Punkte einfahren wird.
Es spielten:
Annika, Finn, Philipp, Lasse, Noah, Jan Malik, Moritz, Theo
 
 
E−Jugend
Samstag, 03.12.2022 in Höfingen
EK Köngen − CVJM Dußlingen−Gomaringen I
EK Köngen − CVJM Dußlingen−Gomaringen II
04 − 07 (04−03)
04 − 10 (02−04)
Beim E−Jugendspieltag am vergangenen Samstag den 03.12.2022 traf unsere Mannschaft auf den CVJM Dußlingen−Gomaringen 1 und den CVJM Dußlingen−Gomaringen II.
Das erste Spiel gegen die starke Mannschaft des CVJM Dußlingen−Gomaringen 1 begannen wir konzentriert und aus einer guten Abwehr heraus und konnten das Spiel mit einem leichten Vorteil mit 4:3 in die Halbzeitpause retten. Nach der Halbzeit kamen wir mit dem unkonventionellen Abwehrverhalten unseres Gegners nicht mehr zurecht und leisteten uns zu viele Abspielfehler, die die Dußlinger gekonnt zu einfachen Toren ausnutzten. Somit ging das Spiel letztendlich mit 4:7 verloren.
Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft des CVJM Dußlingen−Gomaringen 2, die außer Konkurrenz die Runde spielen, waren wir noch etwas von unserer Niederlage im 1. Spiel frustriert und taten uns von Beginn an schwer. Wir leisteten uns auch in diesem Spiel zu viele Abspielfehler, schlossen unsere Torschüsse nicht konsequent ab und verloren somit auch das zweite Spiel.
Trotzdem haben wir an diesen Spieltag wiederum einiges für die Zukunft gelernt.
Es spielten:
Jonathan, David K, Franz, Emil, Sebastian, Jonas, Gabriel, David S, Felix, Julian, Paul




 
Quelle: Webseite des Eichenkreuzsport Württemberg